Geschichte

 

Chronik des Union Tennis Clubs Windhaag bei Perg
1984: Gründung
 Die Idee zur Gründung eines Tennisclubs wurde im Herbst 1983 soweit   konkretisiert, sodass während einer Interessentenversammlung am 17.   Jänner 1984 die Gründung des Vereines besiegelt werden konnte. Es wurde   der Versammlung gleich genutzt, um den vorstand des Windhaager   Tennsiverein zu wählen. Der erste Obmann Wilhelm   Burghofer konnte auf   Anhieb 70 Mitglieder für den Tennissport begeistern.
1985: Eröffnung
 Nach einer einjährigen  intensiven Bauphase konnte unter  Mithilfe von   vielen freiwilligen Helfern am 5. Juli 1985 der inoffizielle Spielbetrieb aufgenommen werden.
1986 – 1989: Klubhausbau, Spielbetrieb
 In den darauf folgenden 3 Jahren von 1986 – 1989 wurde fleißig an der     Erbauung unseres gelungenen Klubhauses gearbeitet. Das Gebäude wurde   in Massivziegelbausweise errichtete und beinhaltet neben den üblichen   Sanitärräumen auch einen großen und gemütlichen Klubraum. Nur durch   den unermüdliche Einsatz der vielen freiwilligen Helfer konnte dieses   Bauprojekt in diesem Ausmaß ermöglicht werden.
 Auch sportlich hat sich in dieser Zeit sehr viel getan. Mit der Durchführung   von vielen regelmäß9gen Kursen hat man versucht das Spielniveau der   Mitglieder stetig zu steigern.
1989 – 1991: Vereinsleben
 Durch die Veranstaltung von vielen sportlichen Events, wie   Ortsmeisterschaften, Freundschaftsspielen, Mascherlturnier oder einer   Vereinsrangliste, haben die Entwicklung von einem geselligen Vereinsleben   gefördert.
1991: Meisterschaftsbetrieb
 Im Jahr 1991 nahm der UTC-Windhaag erstmalige an der   oberösterreichischen Mannschaftsmeisterschaft des OÖTV.
1994: Vizemeister
 Nach 3 Jahren eher mäßiger Erfolgen zeigte in diesem Jahr erstmal der   Tennsiverein von Windhaag sein Können am Platz, in dem sie dem   erreichten zweiten Platz um den Meistertitel mitgespielt hatten.
1998: Neugründung
 1998 wurde der der Tennisverein vom örtlichen Fußballverein ausgegliedert   und hat sich als eigenständiger Verein etabliert.
1999: Teilnahme Machlandcup
 Die Mannschaftsmeisterschaft wurde für die Herrenmannschaft immer   unattraktiver (spieltechnisch und kostentechnisch), was den Austritt von der   OÖTV-Meisterschaft zur Folge hatte.
 Statt dessen nahm man seither beim Machlandcup teil, eine privat   organisierte Mannschaftsmeisterschaft aus der Region Mühlviertel in   Anlehnung an die OÖTV-Meisterschaft. Ein wesentlicher Unterschied zur   OÖTV-Meisterschaft war, dass die Heimmannschaft verpflichtet war, für   sich und die Heimmannschaft eine Jause zu organisieren. So gab es viele   gesellige Abende auf dem Tennisplatz, wo auch abseits des Tennisplatzes   geknüpft wurden.
2003: Tenniscamp
 Erstmals gelang es der Vereinsführung ein Tenniscamp in Kroatien (Rabac)   zu organisieren. Neben der sportlichen Herausforderung der 24 Teilnehmer   trug dies auch zur allgemeinen Belebung des Vereinslebe bei.
2004: 20 Jahre UTC
 Mit einem großen zweitägigen Fest wurde am 28.8 und 29.8 das     zwanzigjährige Bestehen des Vereins gefeiert. Damit verbunden waren auch   entsprechende Sanierungsmaßnahmen an der Außenfassade und im   Hausinneren. Sämtliche Arbeiten wurden dabei wieder in Eigenregie der   Vereinsmitglieder erledigt.
2005 – 2008: Aktives Vereinsleben
Viele sportliche Erfolge
 Wie auch schon in den vergangenen Jahren, wurde das Vereinsleben durch   die vielen sportlichen und gesellschaftlichen Events am Tennisplatz das   Vereinsleben weiter gefördert. Ein weiterer Augenmerk des Vereins wurde   nun auch verstärkt auf die Nachwuchsförderung gelegt, was neben den viele   Hobbyspielern auch die Mitgliederzahl stabil gehalten werden konnten.
 Auch in sportlicher Hinsicht ging es bergauf. Die Herrenmannschaft konnte   sich in den Jahren 2005 bis 2007  dreimal hintereinander den   Vizemeistertitel im Machlandcup sichern.
 Auch die Damenmannschaft verbuchte in dieser Zeit starke Erfolge und   sicherten sich in den Jahren 2007 und 2008 jeweils den Meistertitel in der   Machlandcup Damenhobbyliga.